04.12.2016

mein erster Instawalk in Karlsruhe #supportyourlocals

Letzten Freitag habe ich das erste Mal an einem Instawalk in Karlsruhe teilgenommen. Organisiert wurde das ganze vom Karlsruher Tourismus (auf Instagram #visitkarlsruhe). Erfahren habe ich davon auf der Instagramseite, die ich schon länger verfolge und auf der ich gesehen habe, dass es schon mehrere Instawalks gab. Wieso ich aber erst jetzt an einem Instawalk teilgenommen habe? Ganz einfach: ich hatte erst jetzt Zeit, Lust und Motivation! Auch wenn das Thema "weihnachtlicher Spaziergang" eigentlich gar nicht mein Fall ist, da ich kein Weihnachtsfan bin, so wollte ich doch daran teilnehmen um neue Leute kennenzulernen, mich zu vernetzten, Karlsruhe zu erkunden (bzw. in diesem Fall Durlach) und vor allem in Weihnachtsstimmung zu kommen! Wie gut das ganze geklappt hat, erfahrt ihr im heutigen Beitrag! P.S. Ich habe daran ganz allein teilgenommen, also ohne eine Begleitperson. #weilichcoolbin #odereinfacheinmof
Was ist eigentlich ein Instawalk und wie läuft das ganze ab?
Ein Instawalk ist eigentlich nichts anderes als ein Treffen von Menschen, die zusammen Fotos machen um sie auf Instagram zu posten und unter einem bestimmten Motto"rumspazieren" #simpleasthat. Um 18:30 Uhr trafen wir uns an den sogenannten "Hexenstäffele" in Durlach, ungefähr 50 m von der Talstation zum Turmberg entfernt, um zusammen auf dem Turmberg zu spazieren. Erster Problem hierbei war für mich, dass ich, wie ihr vielleicht wisst, keinerlei Orientierungssinn besitze und gar nicht wusste, wo der Treffpunkt ist. Also habe ich erstmal meinen Arbeitskollegen gefragt, der in Durlach wohnt. Dieser ist aber viel zu selten zu Fuß auf den Turmberg hochgelaufen (fauler Sack) und konnte mir deswegen den Weg nicht genau beschreiben. Ok egal, dachte ich mir, frage ich einfach die liebe Sandra von Visit Karlsruhe und Google Maps :D. Das ganze war dann auch viel einfacher als gedacht und ich war wieder ein bisschen stolzer auf mich und meinen Orientierungsinn, yay! Nachdem wir uns also alle gefunden hatten und unsere Namenschilder mit den Instagram & normalen Namen bekamen, spazierten wir mit Fackeln zum Turmberg hoch. Die Betonung liegt hier auf Fackeln - wie cool ist das eigentlich -, weil der Weg nicht beleuchtet ist und man ihn auf eigene Gefahr geht.
Ich bin zuvor noch nie zum Turmberg hochgelaufen (ich war generell davor nur zwei mal dort, beide Male mit dem Auto), dementsprechend war ich total überrascht, dass so anstregend ist, haha! Normalerweise bin ich gut in Form (ich sag nur Kawah Ijen oder Mount Bromo) aber an diesem Abend waren meine Beine einfach faul. Denn ich hatte Samstagsmorgens (und heute auch noch eine klein wenig) wirklich Muskelkater davon! What the f****? Ja manchmal bin ich eben ein Lappen, aber hey es sind 528 Stufen aber für die Aussicht hat sich wirklich gelohnt! Dieser Blick über die Stadt und das bei Nacht, einfach amazing! Außerdem ist auf dem Turmberg der kleinste und höchste Weihnachtsmarkt in Karlsruhe, dort haben wir uns mit einem Glühwein oder Punsch ausgeruht, unterhalten und eine schöne Zeit zusammen verbrachten. Unter anderem habe ich zwei super nette Reiseblogger kennengelernt: Marion von Escape from Reality aus Karlsruhe und Gloria von Nomadic Chica aus Chile - wie cool ist das denn bitte! Es war mir eine Ehre euch beiden kennenzulernen und mich mit euch auszutauschen ihr Lieben! :) 
Anschließend ging es die 528 Treppenstufen wieder runter und weiter zum Mittelalterweihnachtsmarkt am Marktplatz in Durlach. Wheeyyy Mittelalter - JUBEL! Meine treuen Leser/innen und Freunde wissen, wir sehr ich das Mittelalter liebe, also muss ich hier wohl nicht viel schreiben, außer das ich den Weihnachtsmarkt wirklich schön finde! Ein bisschen wie Peter-und-Paul in Bretten, nur eben weihnachtlich und nicht ganz so groß. Deswegen lasse ich an dieser Stelle auch die Fotos für sich sprechen :) *Jubel und Freudentanz*
Ich muss noch dazu sagen, dass ich das erste Mal auf dem Mittelalterweihnachtsmarkt in Durlach oder generell war. Ich kannte bisher nur die normalen Weihnachtsmärkte und habe diese auch nicht so oft besucht, weil ich eigentlich ein Grinch bin. Okay, ich bin kein richtiger Weihnachtshasser, aber ich bin zu dieser Jahreszeit immer sehr zwiegespalten. Dazu aber in einem anderen Beitrag mehr ;) Ich wollte damit nur sagen, dass ich es, als nicht-Weihnachtsfan, trotzdem sehr schön fand, wahrscheinlich weil es eben ein Mittelalterweihnachtsmarkt war. Außerdem gab es auch kostenlosen Glühwein! Aber keine Sorge, ich bin nicht käuflich, aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul oder wie sagt man? Generell ist der #instawalk ist für alle Teilnehmer kostenlos (inklusive zwei Glühweine/Punsch)!
Mein Fazit: Da ich keinerlei Erwartungen oder Vorstellungen an den #instawalk hatte, wurde ich von allem positiv überrascht. Ich bin bewusst alleine hingegangen, weil ich kein Problem damit habe, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen, ich neugierig war und ich wie schon gesagt, Karlsruhe näher erkunden wollte. Heraus kam ein super cooler Abend mit tollen Menschen und einer schönen weihnachtlichen Atmosphäre! Und ja, ich bin jetzt in Weihnachtsstimmung. Immerhin ein bisschen. Kann es also nur jedem empfehlen, mal bei einem Instawalk mitzumachen, egal ob alleine oder mit einer Begleitperson, die Hauptsache ist, dass ihr raus geht und eure Stadt erkundet! Diese unterschätzen wir nämlich viel zu oft (oder habe ich jedenfalls).

Vielen Dank an dieser Stelle an Visit Karlsruhe und alle anderen Teilnehmer für diesen schönen Abend. Ich wünsche euch und allen anderen noch einen entspannten 2. Advent!

Habt ihr schon mal bei einem #instwalk in eurer Stadt mitgemacht? 

Erzählt mir gerne davon in den Kommentaren!

30.11.2016

Umzug mit Katze: meine Erfahrung

Wie bereits in diesem Beitrag angekündigt, wird mein Kater Toulouse in Zukunft eine größere Rolle auf meinem Blog spielen als bisher. Denn wie ihr auch schon in einigen Tier-Beiträgen zuvor herauslesen konntet, bin ich nämlich durch und durch eine Katzenlady. Auch wenn ich meine Hündin Lilly natürlich über alles liebe, wenn ich mich zwischen beiden Tieren entscheiden müsste, so würde Katzen immer 51%  zu 49 % gewinnen. In diesem Beitrag möchte ich euch erzählen, wieso ich mich entschieden habe meinen Kater mit in die Stadt zu nehmen und euch von meiner Erfahrungen mit dem Thema Umzug mit Katze berichten.

27.11.2016

my first own apartment: my bohemian bedroom

Long time no see! Eine Woche ist es her seit dem ich das letzte mal gebloggt habe. Der Grund dafür war ganz simpel: ich hatte kein Internet, keine Zeit und keine Idee für den Mittwochspost. Wie ihr vielleicht wisst, bin ich Anfang des Monats mit meinem Freund zusammen gezogen, vom einem Kuhdorf mit ca. 9.000 Einwohnern in die große weite Stadt Karlsruhe mit über 300.000 Einwohnern (zweit größte Stadt in Baden-Würrtemberg - BÄM!). Auch wenn wir nicht direkt in der Stadt wohnen, sondern etwas außerhalb am Waldrand. 3 Wochen lang hatte ich also kein Internet und musste es bei meinen Freundinnen (die zwei Straßen weiter wohnen hihi), den Eltern meines Freundes oder meinem Dad schnorren, das mich ganz schön viel Zeit und Nerven gekostet hat. Seit gestern dann die Erlösung: endlich haben wir eigenes und dann auch noch extrem schnelles Internet! Für mich Dorfkind ein Highlight :D - nun aber genug von meinen #firstworldproblem als Blogger und mehr zum heutigen Beitrag!

20.11.2016

Pandamonium Jugendfilmfestival 2016 #supportyourlocals

In meiner neuen Rubrik, die ich mit dem Hashtag #supportyourlocals kennzeichen werde, möchte ich euch in Zukunft mehr lokale Musiker, Kulturangebote und Veranstaltungen im Raum Karlsruhe vorstellen. Das ganze habe ich ja schon mal ein bisschen gemacht, aber in Zukunft möchte ich mein Konzept bzw. diese Reihe regelmäßig verbessern und erweitern.

13.11.2016

FMA | Umzug, letzter Morgen Spaziergang mit Lilly & Kühe

Heute habe ich ein Follow Me Around für euch, in dem euch mitnehme wie ich umziehe, meinen letzten Spaziergang mit Lilly mache und mich mit Kühen anfreunde. Wenn ihr noch mehr von meiner neuen Wohnung sehen wollt, dann schaut mal auf meinen Instagram Profilen (hier und hier) vorbei, dort habe ich schon ein paar Fotos hochgeladen. Eine Wohnungstour kommt aber vielleicht auch noch wenn alles entgültig fertig ist und mein Freund es abgesegnet hat. Jetzt wünsche ich aber erstmal viel Spaß mit dem Video und freue mich wie immer über euer Feedback!

09.11.2016

Food Diary #9: Veggie-Raclette, Suppen & Burger!

Yummy yummy yummy I got food in my tummy - es ist mal wieder Zeit für ein Food Diary, whey! Ihr glaub gar nicht, wie viel Spaß es mir macht diese Beiträge zu schreiben, hihi. Ich liebe Essen einfach! Die letzten zwei Monate habe ich mir außerdem viel gegönnt, da es genügend Anlässe dazu gab, wie zum Beispiel Geburtstage und der Tag der Deutschen Einheit - aber seht selbst!
 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS