14.09.2016

Gelesen: Ein bunter Mix [Mai - August 2016]

Wie zu dieser Zeit üblich gibt es wieder eine kurze Review zu den Büchern die ich von Mai bis August gelesen habe. Mit dabei ist eine Fantasy-Reihe, ein Klassiker, etwas lustiges für Zwischendurch und natürlich viele Reiseromane. Ein bunter Mix also! Vielleicht ist ja etwas für euren Geschmack dabei?
Der Name des Windes, Die Furcht des Weisen - Patrick Rothfuss

Diese noch unvollendete Fantasy-Reihe hat mir mein Freund empfohlen. Er hat sie 2014 in Marokko gelesen und war so begeistert davon, dass ich mich dazu entschieden habe sie im Mai diesen Jahres zu lesen. Und ich kann, obwohl ich kein Fantasy Fan bin, seine Begeisterung total teilen! Es ist eine Mischung aus vielem: ein bisschen Oliver Twist, Harry Potter, Mittelalter, Liebe, echtes Leben und das so spannend erzählt, dass ich nun sehnsüchtig auf den weiteren Teil warte! Eindeutige Leseempfehlung von mir.
Lonely Traveller - Sereno Sky

Von diesem Buch habe ich aus tumblr erfahren, denn immer wieder tauchten wirklich tiefgründige Zitate daraus auf. So wurde meine Neugierde geweckt und ich habe es auf meinem Roadtrip im Mai verschlungen. An sich ist die Story wirklich cool, denn es geht um einen Jungen in der Hippie Zeit der den Sinn des Lebens sucht und viel reist. Allerdings hat mir noch das gewisse Etwas gefehlt und das Ende, fand ich nicht so toll. Trotzdem war es eine schöne Geschichte, in der man sich gut in die Hippie Zeit zurück versetzen kann, da sowohl die Höhen als auch Tiefen beschrieben werden. 
 Möder Anders und seine Freunde nebst dem ein oder anderem Feind - Jonas Jonasson

Wie ihr vielleicht wisst, habe ich schon "Der Hunderjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand" und "Die Analphabetin die rechnet konnte" von Jonas Jonasson gelesen und fand beide wirklich super lustig! Deswegen war es auch klar, dass ich das dritte Buch von ihm lesen möchte und ich wurde nicht enttäuscht! Ich finde vom Humor her, hat er wieder mal die richtigen Worte gefunden und die Story ist wie auch die beiden zuvor skurill und außergewöhnlich - einfach crazy! Natürlich erkennt man einige Muster und seine Schreibweise ist gleich geblieben, aber das finde ich gut. Außerdem hat er mich mal wieder sehr überrascht, denn wenn ich ein Buch von ihm lese, habe ich nie das Gefühl, ich weiß was passieren wird und das liebe ich!
Robinson Crusoe - Daniel Defoe

Anfang des Jahres las ich das Buch "Die schönsten Abenteuer Geschichten" worin auch Robinson Crusoe vorkommt. Damals habe ich mir vorgenommen diesen Klassiker auch ganz zu lesen und habe es nun getan, check! Ich muss auch echt sagen, dass er mich überrascht hat, denn so ich wusste zum Beispiel nie, wie lange Robinson allein auf der Insel war und die Zeitspanne von 28 Jahren (!) hat mich dann noch ganz schön verblüfft! Die Geschichte an sich gefällt mir auch echt gut und war auf englisch, für mich, leicht zu verstehen. Kann diesem Klassiker also mit gutem Gewissen weiterempfehlen!
Liebe und Tod auf Bali - Vicki Baum

Dieses Buch habe ich letzten Winter von der Schwester meines Freundes geschenkt bekommen (danke nochmal Mona!) und habe es mir für den Sommer aufgehoben. Ich war letztes Jahr auf Bali und habe zu der Zeit "Der Ruf des Geckos" gelesen, worin auch auf dieses Buch hingewiesen wird und somit war es ein cooler Zufall, dass ich es kurze Zeit später geschenkt bekommen habe. Im Buch geht es um die Konionalzeit auf Bali, kurz bevor die Holländer die "Kontrolle" übernehmen. Es wird das Leben einer Bauernfamilie beschrieben, sowie auch von den Adligen und die Sicht der Holländer auf Bali und Indonesien. Ich fand es wirklich extrem interessant aber auch traurig, dass man den Balinesen so grausam ihre Insel genommen hat... ich würde es aber jedem vor einem Bali-Urlaub (oder danach) empfehlen! Eine wirklich gute, für mich, authentische Geschichte!
Das Gleichgewicht der Welt - Rohinton Mistry

Was soll ich zu diesen Buch großartig sagen außer: es ist über Indien. Und ich liebe Indien. Ich war zwar noch nie dort, aber nach dem ich schon so viele Indien Bücher und Artikel gelesen habe, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ich Indien nicht lieben kann. Aber nun kurz zum Buch. Darin geht es um 4 Personen die alle ganz unterschiedlich sind, in Indien leben und irgendwie überleben, aufeinander treffen und einfach ihr hartes aber schönes indisches Leben leben. Es ist zwar sehr dick, aber ich fand es keine Minute lang langweilig, denn ich war einfach so fasziniert und gefesselt, dass es mir unheimlich viel Spaß gemacht hat es zu lesen und ich richtig traurig war, als ich es fertig hatte. Große Empfehlung für alle Indien Fans!
 Die Kurtisane und der Samurai - Lesley Downer

Dieses Buch habe ich zufällig bei Rewe entdeckt und da es reduziert war, einfach spontan mitgenommen. Bereut habe ich es nicht, auch wenn es mich ein bisschen an "Die Geisha" erinnert hat. Davon kenne ich aber nur den Film. "Die Kurtisane und der Samurai" ist eine Liebesgeschichte mit historischen Hintergrund, die in Japan spielt und deswegen hat es mich auch gereizt. Denn eigentlich stehe ich so gar nicht auf Liebesromane. Aber der nette Nebeneffekt, dass man etwas über den Japanischen Krieg zwischen Nord und Süd erfährt und über das Land ansich, fand ich cool für Zwischendurch. Muss man jetzt aber nicht gelesen haben ;)
Herzenhören und Herzenstimmen - Jan-Philipp Sendker

Hier kommt nun eine ganz große Empfehlung! Denn wie ich bereits erwähnt, mag ich eigentlich keine Liebesgeschichten - aber die in Herzenhören ist einfach viel zu schön um sie nicht zu lieben! Natürlich hat mich der Klapptext damit gereizt, dass die Protagonistin ihren Vater in dessen Heimatland sucht (kennen ihr mittlerweile die Story oder?). Dabei habe ich dann auch keine Liebesgeschichte erwartet und dachte erstmal so "och nee". Aber als ich sie dann angefangen habe zu lesen, ja da wurde mein Mädchenherz einfach weich. Allein die Tatsache das der blinde Vater, anhand des Herzschlags, Menschen unterscheiden kann, fand ich extremst cool und faszinierend aber, dass er sich deswegen auch in ein Mädchen verliebt, dass nicht laufen kann aber deren Herzschlag ganz besonder ist, ist zwar kitschig aber einfach nur schön! Ich hoffe das Buch wird bald würdig verfilmt!!! In Herzenstimmen geht es zwar mehr um die Protagonistin und ihre Suche nach ihr Selbst, aber es trotzdem sehr empfehlenswert und toll geschrieben!

Kommentare :

  1. Wow! Ich lese ja gern und viel, aber das sind schon echt einige Bücher... damit kann ich nicht mithalten. Zumindest im August nicht... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Also mich reizt ja am meisten die Fantasyreihe, die hört sich sehr nach meinem Geschmack an: Harry Potter (war mein absoluter Favorit, ist es bis heute), Oliver Twist (fand ich damals sehr faszinierend) und das Mittelalter begeistert mich ja sehr, somt dürfte der Genremix da für mich absolut passen, sodass ich mir dieses Buch echt mal genauer anschauen muss. Ansonsten kann ich bei deinen Bücher leider nicht mithalten, mich hat erst jetzt wieder die Leselust gepackt, sodass ich gerade Stunden mit dem ersten Band der Outlander Saga verbringe, da kann ich nur sagen, dass nicht nur die Serie wundervoll ist, sondern auch das erste Buch <3. Kann das also nur empfehlen. Band 2 habe ich mir nun auch schon zugelegt und ich glaube, dass ich mir hier die Bücher recht schnell nacheinander hole, da ich einfach ziemlich neugierig auf des Ende bin und all die Abenteuer die Claire mit Jamie bis dahin erlebt.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Finde ich aber schade, dass man das auf der Hauptschule und in der Realschule nicht liest, weil es dann doch eigentlich wichtig ist, dass man sich solche Werke mal anschaut und sich damit beschäftigt und das tut man meistens dann doch nur über diesem Weg. Ich habe ja mein Abitur auch über den zweiten Bildungsweg gemacht, heißt auch erst Realschule, wo wir zwar immer wieder Bücher gelesen habe, aber keine Klassiker, die gingen dann doch in andere Richtungen. Einen Klassiker, den ich hier ganz vergessen hatte, haben wir in der Berufsschule gelesen, war damals unsere Klausur, nur haben wir den im Unterricht gar nicht fertig bekommen, fertig gelesen habe ich ihn dann nie. Die restlichen habe ich dann auf der Berufsoberschule gelesen, da haben wir in jedem Jahr zwei gelesen und immer aus einem Pool von Klassikern abstimmen dürfen, welche uns da am ehesten interessieren. Naja und jetzt im Studium kommt man eh an einige nicht herum, vor allem wenn man sowas wie Soziologie und Politik studiert, dann gehören einige Klassiker dazu, die zwar nicht immer leicht sind, die ich aber viel lieber lese, als die in der Schule. Habe mich ja nicht umsonst für das Studium entschieden, somit interessieren mich da die Themen ja auch explizit.

    Ich finde die englischen Klassiker aber auch von den Handlungen her immer sehr interessant. Von Jane Austen will ich mir erstmal die Filme anschauen ,wer weiß vielleicht lese ich auch die Bücher, Rombinson Crusoe ist mir natürlich auch ein Begriff, genuso wie Moby Dick. Jap ich weiß was du meinst ;). Musst mir dann mal sagen, wie du Edgar Allen Poe findest? Weile seine Geschichten sollen ja auch ziemlich gruselig sein, sodass die mich schon reizen, aber dann auf Deutsch :P.

    Ja klar kannst du gerne, wäre halt cool wenn du dann noch kurz am Ende mitschreibst, das man den Beitrag noch bei unserer Parade finden kann ;). Du darfst auch gerne zu Themen deine Beitränge noch später veröffentlichen, gut wäre halt nur nicht nach Januar, weil dann kommt ja das Fazit online, aber alles was davor online geht wird für dieses noch berücksichtigt, so streng sind wir da ja nicht :P.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jasmin,
    ich komme leider zur Zeit gar nicht zum lesen. Und dabei liebe ich es doch so sehr in Büchern und Zeitschriften zu blättern. Ich hoffe sehr, dass ich nach dem Urlaub dazu komme!
    Die zwei Bücher Herzenstimmen und Herzenhören scheinen wirklich sehr schön zu sein. Ich mag Liebesgeschichten sehr, da ich eine kleine Romantikerin bin. Und solche besonderen Liebesgeschichten mag ich umso mehr.
    Das indische Buch würde mich auch sehr interessieren. Es ist total komisch, irgendwie fühle ich mich zu Indien und Nepal hingezogen, habe es aber bis jetzt noch nie geschafft dort hinzugehen. Ich war einmal in Sri Lanka, aber ich hatte dort große Probleme wegen der Luftfeuchtigkeit und dem Essen. Seitdem habe ich mich nicht mehr getraut nach Asien zu gehen. Aber weißt du, ich verrate dir jetzt ein Geheimnis. Manchmal würde ich am liebsten meine Sachen packen und einfach losziehen und die Welt kennenlernen. Ohne Ende in Sicht, einfach nur losziehen. Das ist ein schöner Traum von mir :-)
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS