08.02.2017

my first own apartment: my "Fernweh" kitchen

Meine Tour durch meine ersten eigene Wände geht weiter! Im ersten Teil habe ich euch bereits mein Bohemian Schlafzimmer gezeigt und heute ist meine Fernweh Küche dran! Eigentlich wollte ich euch aber nur mein Schlafzimmer und mein Wohnzimmer zeigen, da ich dachte, das wäre am interessantesten. Jedoch wird es noch eine Weile dauern, bis das Wohnzimmer fertig eingerichtet ist (mein Freund ist größtenteils fertig damit aber ich muss noch einen Katzenbaum und eine Fernsehwand bauen, #challengeformyself), sodass ich mich jetzt dazu entschlossen habe, euch eben noch meine Küche zu zeigen - mein Lieblingsraum, weil Essen!
Poster via THEFERNWEHCO (bestes Reizemagazin), Rahmen via Foto Schäfer in Karlsruhe (ca. 30 €)
Bevor ich euch verrate wieso ich meine Küche "Fernweh Küche" nenne, möchte ich mich an dieser Stelle von ganzen Herzen bei allen bedanken, die zu dieser Küche beigetragen haben. Mein Freund und ich hatten das große Glück, dass wir kaum ein Möbelstück oder Küchenutensil selbst zahlen mussten. Der Großteil wurde uns von meinem Freund seiner Familie (Onkel, Tante, Eltern und Großeltern) geschenkt und mein Papa, meine Schwester und meine Freundinnen waren auch beteiligt - vielen Dank dafür!!! Ich kann es manchmal selbst nicht glauben, wie viel Glück wir mit dieser Küche haben, denn wie ihr sicherlich wisst, kann eine Küche sehr schnell teuer werden. 
Was haben wir uns also alles selbst gekauft und was nicht? Die Küchenzeile, sprich Schränke, Herd, Backofen, Geschirrspülmaschine (hallelujah!) und Dustabzugshaube, ist komplett von Lucas Onkel gesponsert, da er selbst vor einiger Zeit umgezogen ist und sich eine neue Küche gekauft hat. Somit hat er seine alte Küche, die noch super modern ist, einfach uns geschenkt. Wir mussten lediglich die Arbeitsplatte, die Küchenarmatur und den Warmwaser Boiler kaufen, wobei der Warmwasser Boiler uns von unserm Vermieter erstattet wurde.

Der Inhalt der Schränke und was am Ast hängt (dazu gleich mehr) ist größtenteils von meinem Freund seinen Großeltern und Eltern. Sprich Geschirr, Besteck, Pfannen, Wok, Römertopf, Töpfe, Platten, Siebe, Schneidebretter, Korkenzieher, unnötiger Krimskrams wie einen Spargelschäler (um den hat mein Freund hart gekämpft und gewonnen, haha, dafür muss er aber auch jedes Jahr Spargel kochen! Das war der Deal) und so weiter... 
Küchengeräte wie der Wasserkocher, die Mikrowelle, der Toaster, Handmixer, den SodaStream, einen Reiskocher, unsere elektronische Zitronenpresse (die habe ich mir extra gewünsche hihi) haben ebenfalls die Familienmitglieder meines Freundes aber auch teilweise meine Freundinnen uns geschenkt. Der Kühlschrank ist außerdem von unserem Vormieter. Ob er aber unser Eigentum ist, haben wir nicht geklärt, was erstmal auch egal ist, hauptsache wir haben einen. Ebenfalls geschenkt bekommen haben wir eine Teebox von meiner Schwester, einen Obstkorb von meinen Freundinnen, einen Rolltisch von meinen Papa, den Tisch und die Stühle von meinem Freund seinen Eltern, ... ja ihr seht, die Liste ist lang! Und ehrlich gesagt, habe ich mich am Anfang sehr unwohl dabei gefühlt, aber mit der Zeit gelernt damit umzugehen und einfach nur dankbar zu sein! 
Dinge die wir gekauft haben, sind der Geschirrablage aus Bambus (via amazon), eine Teedose (via Rituals), ein Magnetboard (via urban outfitters), ein paar Einmachgläser (via Depot und monomeer), ein Holz Spülbürsten-Set (via monomeer), den Mülleimer (via Mömax), ... und das war's auch schon. Mann muss dazu sagen, dass wir aber auch schon einige Dinge vorher hatten, wie beispielweise viele Tassen (ich sammel die ein bisschen), viel Dekoration, ein paar Gläser, Becher, kleine Schneidebretter, ....

Außerdem haben mein Freund und ich dieses wunderbare Ast-DIY gemacht. Das hatte ich schon länger im Kopf, weil ich es als Garderobenstange (ist auch grad in Arbeit) gesehen hatte, und dachte mir: das geht auch wunderbar in der Küche! Bin auch richtig zufrieden und begeistert davon, hihi und es war einfach so einfach! Der Ast ist aus dem Wald nebenan, ist mit Anti-Insekten Spray besprüht und dann mit Haken und Naturseil befestigt. Dann einfach Haken an den Ast hängen und mit den gewünschten Küchenutensilien behängen - voilá! Außerdem habe ich mich auch ein bisschen Kreativ ausgetobt (People who love to eat are always the best people, Tea is drunk to forget the dun of the world), wie man eventuell sehen kann. Sieht aus als hätte es eine 4-jährige gemalt, aber naja, Spaß hat's trotzdem gemacht!
 Was gibt es sonst zu unserer Küche zu sagen? 

1. Wir versuchen so umweltbewusst wie möglich zu sein. Das heißt: wenig bis gar kein Plastik bei Lebensmitteln (klappt so mittelgut), Getränken (wir haben einen SodaStream und trinken hauptsächlich Wasser, Tee oder Kaffee) und bei Küchenutensilien/geräten (dafür Edelstahl oder Holz), wenig bis gar nichts an Lebensmitteln wegwerfen (ich hasse das so sehr!) und vor allem recyceln! Das geht zum Beispiel wunderbar mit Joghurtgläsern von Ehrmann oder Landliebe (die isst mein Freund sehr gern, ich dagegen esse wenn überhaupt Soja-Joghurt von Alpro). Diese Gläser kann man dann dazu verwenden um Reis, Bulgur, Couscous oder sonstiges darin aufzubewahren! Da ich mich hauptsächlich vegetarisch ernähre, kaufe ich auch meistens Streichcremes und Aufstriche im Glas, die man dann auch entweder umweltbewusst entsorgen kann oder eben wiederverwenden. Zero Waste ist aufjedenfall cool und ich gebe mein Bestes so wenig Müll wie möglich zu produzieren! 

(bei Produkten aus dem Asia Markt ist es am schwierigsten, plastikfreie Dinge zu finden...)

2. Mein Freund, einige Freunde und mein Bruder haben die Küche selbst eingebaut. Da mein Bruder Elektriker ist, war das ganz praktisch bzgl. der Steckdosen und des Herds. Aber ansich war es, glaube ich, auch gar nicht so schwer. Muss eben gerade sein und zu den Anschlüssen passen... (da sprich die Handwerkerin aus mir lol). Die Arbeitsplatte zu sägen, war glaube ich, am nervigsten und schwierigsten, aber mein Freund hat das super hinbekommen! Ich war außerdem für die Küchenarmatur "zuständig" da wir eine Niederdruck-Armatur gebraucht haben inklusive Boiler. Ich arbeite nämlich im Bereich Sanitär und kenne mich theoretisch aus. Bin ja aber noch in der Ausbildung, von daher habe ich lieber meine Kollegen gefragt, haha und dann beim Konkurenten eingekauft - gemein ich weiss! Aber ich habe meinen Beitrag geleistet.
3. Achso bevor ich es vergesse, lüfte ich jetzt das große Geheimnis, warum es meine "Fernweh Küche" ist. Ok, so groß ist das Geheimnis auch wieder nicht, aber mein Gedanke bei der Küche war folgender: da mein Freund und ich sehr gern reisen und kochen / essen, wir dabei immer wieder neue Rezepte aus aller Welt ausprobieren, haben wir viele Souvenirs die wir auf unseren Reisen gesammelt haben, in die Küche gehängt. Inklusive Fotos von Märkten in Indonesien und Thailand - meine bisher zwei liebsten asiatischen Länder, in denen ich war (irgendwann kommt auch noch Indien!). Tada. Unser Fernweh ist eben auch in unserer Küche sichtbar (wie auch in der Rest der Wohnung). 
 Wenn ich ehrlich bin, hatte ich keinerlei Erwartungen, Ansprüche oder Ahnung wie meine erste eigene Küche aussehen sollte und wie teuer das ganze eigentlich ist. Zwar habe ich schon mitbekommen, dass eine richtig gute und moderne Küche eine ordentlichen Batzen an Geld kosten kann, aber ich dachte, alle übertreiben und das geht auch günstiger! Und wie ihr seht, geht das auch, wenn man Glück und kaum Ansprüche hat. Ich bin einfach nur froh überhaupt eine Küche zu haben, in der ich mich austoben kann und der alles funktioniert! Bin da sehr bodenständig und geprägt von dem Dorfleben meiner Mutter in Thailand. Meine Traumküche ist es zwar nicht, aber ich bin zufrieden mit dem was ich habe! Außerdem schaut man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul! (vor allem wenn man an chronischen Geldmangel leidet).
Wie sieht eure Traumküche aus und wie gefällt euch meine? :)

Kommentare :

  1. Wir haben uns auch die billgste Ikea Küche geholt und dann einfach das, was wir gespart haben an anderen ecken getrickst; schönere griffe, eine hochwertige holzarbeitsplatte, regal statt hängeschränke etc.! Ich will auch unbedingt noch posts zu unserer bude machen (haben auch viel mit ästen gemacht haha!), aber wir sind auch immer noch nicht ganz fertig..

    euer küchentisch gefällt mir besonders gut! und das mit dem ast find ich auch super!

    xx

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag deine Wohnung sehr , bzw dein Küche. Finde ich echt klasse
    was du daraus gemacht hast !
    Woher hast du denn die Haken an dem Ast ?
    Ich suche auch noch solche Haken :)

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS