14.05.2017

Amsterdam Day #1: Slow Travel Grachtenfahrt

Amsterdam. Eine Stadt die in den letzten Jahren ganz oben auf meiner Travel Bucketlist stand. Gefühlt war schon jeder Blogger x-Mal dort und auch in meinem Freundeskreis besuchten schon viele diese Stadt. Eine Stadt von der man vor allem eins weiß: in Amsterdam ist Cannabis legal und das macht die niederländische Hauptstadt zum "Kifferparadies". Ich möchte hier jedoch ausdrücklich darauf hinweisen, das dies für mich nicht der Hauptgrund war nach Amsterdam zu fahren! Ich war dort weil mich die Berichte und Fotos begeistert haben und ich Amsterdam endlich mal mit eigenen Augen sehen wollte! Ich hasse es nämlich wenn Menschen behaupten, man würde kiffen nur weil man Dreads hat und einen bestimmten Kleidungstil (Hippie)! Auch wenn sie manchmal Recht haben. Ich werde hier aber keine Stellungnahme zu meinem Cannabis Konsum geben, sondern euch zeigen, was wir am ersten Tag in Amsterdam gesehen und erlebt haben!

Anreise und Unterkunft

Meine vier Freundinnen und ich sind per Zug mit der Deutschen Bahn angereist. Wir haben im Februar ein Gruppenticket für 6 Personen gekauft, so dass jeder ca. 80 € für Hin- und Rückfahrt gezahlt hat. Allerdings mussten wir drei mal umsteigen. Von Karlsruhe nach Duisburg, von Duisburg nach Arnheim und von Arnheim nach Amsterdam. Das ganze dauerte sehr lange. Um genau zu sein fuhren wir in an Karfreitag um halb eins nachts los und kamen am nächsten Morgen um halb elf morgens an - aber es hat sich gelohnt, ich schwöre! Da wir nämlich alle Sparfüchse und/oder Studenten und somit ein begrenztes Budget haben, war es perfekt! Ich meine 40 € für eine Fahrt, HALLO!!! Außerdem mag ich im Gegensatz zu vielen anderen Menschen Zugfahren, da man gemütlich Hörbücher hören kann, schlafen (ich kann so gut wie überall schlafen hehe), feiern (wir hatten Hugo und Bier dabei) oder einfach nur gedankenverloren aus dem Fenster die Landschaft beobachten kann. Außerdem kann man super neue Leute kennenlernen, Menschen beobachten, Filme schauen, ggf. am Laptop arbeiten und vieles mehr - you just have to make the best out of it! Slow Travel ist in meinen Augen einfach schöner und zudem auch umweltbewusster - also voll mein Ding!

Die Unterkunft hatten wir im November über Airnbn gebucht und lag etwa 20 Minuten außerhalb der Innenstadt Amsterdams in Amstelveen. Das war zum einen mit einem Preis von 50 € pro Nacht und Person das günstigste was wir gefunden haben und auch das komfortableste. Wir mögen es uns selbst zu versorgen und eine eigene Wohnung für unsere Mädelsabende zu haben, in der wir ungestört kochen, Girltalk führen und ja ganz typisch Mädchen - Haare frisieren und Augenbrauen zupfen können! Ihr glaubt gar nicht wie sehr ich das genoßen habe :D (und wie nötig es meine Augenbrauen hatten, haha).
Am ersten Tag hatten wir nichts außer einer Grachtenfahrt mit dem Unternehmen "Friendship" geplant. Wir haben die Tickets vorher im Internet gekauft und uns für diese Tour entschieden weil naja, versteht ihr englisch? Friend. Ship. Allein das fanden wir cool. Und weil wir eben Friends sind. Ok, ok und außerdem war es auch auf Platz 1 auf TripAdvisor! Die Entscheidung haben wir aufjedenfall nicht bereut, denn für 15 € war die Tour wirklich schön und nicht so Mainstream wie mit den ganzen anderen bedachten und verglasten Touristenbooten! Also eine gute Alternative :) auf dem Weg dorthin spazierten wir übrigens durch das berühmte Rotlichtviertel Amsterdams. Die Sexshop und Frauen in den Schaufenster-Fotos habe ich euch allerdings erspart bzw. erst gar keine gemacht. Nicht weil ich prüde bin, sondern weil ich finde, dass muss man einfach selbst erlebt haben - genauso wie die Coffeeshop-Erfahrung! 
Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter, denn die Sonne strahlte und verwöhnte uns mit ihrer Wärme. Wie es aber so auf einem Boot ist, wird es durch den Wind trotzdem etwas kühl. Dafür wurden wir aber mit reichlich Decken an Bord versorgt und natürlich gab es auch Getränke und Snacks. Die Stimmung auf dem Boot war total entspannt, freundlich und einfach nur schön. Das Personal erzählte uns einige Fakten über die Häuser und jeweiligen Viertel, machte Witze mit uns und auch die anderen Passagiere waren super nett. Wir lernten eine Gruppe Düsseldörfer kennen, mit denen wir uns austauschten, gegenseitig Fotos machten (also ich weil Asiatin mit Kamera um den Hals, haha) und eine gute Zeit hatten. Das mag ich am meisten am Reisen - die Leute, egal ob Einheimisch oder andere Reisende (siehe diese Travel Story)!
Für uns war es die perfekte Grachtenfahrt und perfekt für den ersten Tag, da wir durch die anstregende Anreise zu richtigen Sightseeing einfach zu müde waren. Duch die Grachtenfahrt haben wir einen ersten Eindruck über Amsterdam bekommen und das in entspannter Atmosphäre. Slow Travel eben. Außerdem mögen wir es, durch die Straßen zu schlendern und uns alles in Ruhe anzuschauen! Wozu auch die Eile? Trotz Wochenend-Kurztrip haben wir uns Zeit genommen, Amsterdam mit all seinen kleinen Gassen und Grachten zu erkunden.

Im nächsten Teil erfahrt ihr, was wir am Ostersamstag in Amsterdam gesehen und erlebt haben.  
Ich freue mich auf euren Besuch!

Kommentare :

  1. Ich habe bei meiner Reise nach Amsterdam auch eine Grachtentour gemacht und es nicht bereut.
    Wir hatten bei unserem Wetter nicht so viel Glück wie ihr, aber es war dennoch gut. Es hat bei uns nämlich zwischendurch etws getröpfelt.
    Liebe Grüße,
    Thi

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dich sehr gut verstehen! Der Kifferaskpekt an Amsterdam hat mich noch nie sonderlich gereizt, aber all die Fotos... die schon! ;) Ich war ja mal ganz kurz auf meiner Abifahrt auf Zwischenstation dort, aber in den zwei Stunden sind wir kaum aus dem Bahnhofsviertel rausgekommen. Seitdem möchte ich noch mal in die Stadt uns sie länger erkunden. Hat bisher leider noch nicht geklappt.

    Haha, ich kann dich gut verstehen! Ich hab die Burg Eltz auch echt auf vielen Fotos von Reisebloggern gesehen. Es hat sich aber, nie angeboten dahin zu fahren. Bis ich eh zu Besuch gefahren bin und gemerkt habe, dass die Burg nur ne Stunde entfernt ist. Da musste ich dann hin! ;)
    Wir haben auch schon gelacht und uns gefragt, ob man wohl es wohl schaffen würde alle Burgen am Rhein entlang zu besuchen? Na ja, wohl eher nicht. Wir haben gerade mal drei gesehen. ;)

    Die Strecke am Rhein entlang ist wirklich schön! Allerdings gibt's da auch echt oft Verspätungen etc. :/

    Ein Roadtrip durch Deutschland ziehe ich ernsthaft in Betracht! Mal schauen... bisher hab ich eben vor allem die Großstädte gesehen, was man eben sehen "muss".

    AntwortenLöschen
  3. Amsterdam steht auch ganz oben auf meiner Reiseliste, aber auch wegen der Stadt selbst, denn die sieht auf Bildern immer wunderschön aus. Ist auch bei dir der Fall ;). Die Anfahrt war ja echt mega güsntig, hätte gar nicht gedacht, dass man bei der Bahn ein so günstiges Ticket bekommt. Finde Bahn fahren auch schöner als Fernbus. Weil man dort ja doch noch etwas mehr Beinfreiheit hat. Und vorm fliegen habe ich ja Angst. Ich schalte beim Bahnfahren auch immer richtig ab, wenn ich die Umgebung aus dem Fenster beobachte. Beruhigt mich irgendwie.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Freut mich, dass wir uns für das gleiche Genre entscheiden ;). Bei Büchern kommt es drauf an. Ich habe ja noch nicht so viele Fantasy Bücher gelesen, aber Harry Potter und Percy Jackson mag ich sehr gerne. Möchte auch endlich mal Game of Thrones lesen. Aber da gibt es dann auch Fantasy Werke, die mich halt echt gar nicht ansprechen. Bisher lese ich da eher Jugendfantasybücher. Aber offen bin ich dafür definitiv auch. Echt? Ich fand Warm Bodies klasse, weil er mal so anders war. Ich habe ja schon so viele Zombie Filme gesehen, die halt immer dem gleichen Schema folgten und Warm Bodies hat sich von diesen komplett unterschieden und mich deshalb begeistert.

    Der Schuh des Manitu habe ich auch gesehen. Der war so lustig. Die Winnetou Filme liebte meine Mum ja, aber mich haben sie noch nie angesprochen. Die Filmkulisse fand ich allerdings auch sehr schön.

    Das ist ja ärgerlich, aber King Arthur war auch ne gute Entscheidung :P. Freuet mich, dass er dich begeistert hat.

    AntwortenLöschen

Danke für euer Feedback! | Thanks for your Feedback! <3

 
Blogger Template by DESIGNER BLOGS